Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Du hast Fragen, Kommentare oder Feedback – tritt mit uns in Kontakt.

Wasserrettungsdienst

Wasserrettungsdienst (WRD) ist eine der Hauptaufgaben der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft. Mit vielen ehrenamtlichen Helfern sorgt die DLRG an den Badestränden in ganz Deutschland für mehr Sicherheit.

Die DLRG unterscheidet dabei den stationären WRD (Wachstationen an Binnengewässern und der Küste, die zu bestimmten Zeiten besetzt sind) und den mobilen Wasserrettungsdienst (Sondereinsatzgruppen oder Wasserrettungszüge, die in den Rettungsdienst oder Katastrophenschutz eingebunden sind).

Die DLRG Koblenz führt Wasserrettungsdienst (WRD) in unserem Einsatzgebiet an Rhein und Mosel bei zahlreichen Veranstaltung auf dem Wasser, wie auch im Freibad Oberwerth zur Unterstützung des Schwimmbadpersonals durch.
Rettungsschwimmer der DLRG Koblenz e.V. sind nicht nur für Sicherheit am und auf dem Wasser in unserer Region tätig, sondern auch im Rahmen des Zentralen Wasserrettungsdienstes an der Küste. Hierbei leisten z.B. Rettungsschwimmer / Wasserretter von uns in ihrem Urlaub ehrenamtlich Wachdienst und sorgen so für die Sicherheit der Urlauber u. Badegäste.

Die Fachausbildung Wasserrettungsdienst ist die Grundausbildung für unsere Wasserretter und alle weiteren Qualifikationen im Bereich Einsatz.

Aufbauend auf der Rettungsschwimmausbildung, dem Schnorcheltauchabzeichen, dem Sanitätslehrgang und der Funkeinweisung werden unsere ehrenamtlichen Helfer ausgebildet.

Wasserretter

Die Fachausbildung soll von jedem Mitglied vor dem Einsatz im Wasserrettungsdienst durchlaufen werden und ist Voraussetzung für weitergehende Lehrgänge und Prüfungen.

Zielgruppe
Für interessierte Rettungsschwimmer ab einem Mindestalter von 12 Jahren, die im Wasserrettungsdienst tätig werden möchten.

Inhalte

  • Hand- und Trillerpfeifensignale
  • Flaggen- und Sicherheitszeichen
  • Einsatz auf dem Rettungsboot
  • Bestandteile der Tauchergrundausrüstung
  • Gewöhnung an die Umgebung im Freigewässer
  • Rettungsbrett oder Rettungskajak
  • Schwimmen in der Brandung

Voraussetzungen

  • Ärztliche Tauglichkeit (ärztliche Tauglichkeitsuntersuchung (Best. Nr. 15401353) muss bei Ausbildungsbeginn vorliegen und darf auch zum Zeitpunkt der Prüfung nicht älter als zwei Jahre sein.)
  • Mindestalter 16 Jahre
  • Mitgliedschaft in der DLRG

Praktische Prüfungsleistungen

  • Theoretische Prüfung
  • Einsatzübung
  • Kombinierte Übung
  • Knoten
  • run - swim - run

Dokumente

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing